Was ist ein Abfallverwertungskonzept?

Was ist ein Abfallverwertungskonzept?

Im Abfallverwertungskonzept hat der Bauherr gegenüber der zuständigen Stelle nachzuweisen, dass Konzepte zur Vermeidung und/oder Reduzierung von Bauabfällen erarbeitet wurden. Die Vorlage eines Abfallverwertungskonzeptes ist nach §3 Abs. 4 LkreiWiG bei Vorlage eines Bauantrages bzw. im Rahmen dessen Prüfungsverfahren in Baden-Württemberg seit 2021 Pflicht. Der Gesetzgeber möchte damit Baustellenabfälle wie Erdaushub reduzieren, indem er den Bauherren bereits frühzeitig dazu zwingt sich Gedanken zu machen, wie er anfallende Abfälle vermeiden, reduzieren oder entsorgen wird.


Beispiel:

Beim Abriss eines Bestandsgebäudes müssen oft große Mengen Ziegel, Beton und Stahl entsorgt werden. Der Bauherr muss die Mengen an abfallenden Bauabfällen ermitteln, Möglichkeiten zur Vermeidung oder Reduzierung prüfen und mögliche Entsorgungswege aufzeigen.




    • Related Articles

    • Wer erstellt das Abfallverwertungskonzept?

      Das Abfallverwertungskonzept kann durch die Bauherrschaft ausgefüllt werden. In vielen Fällen wird es durch den Architekten erstellt. Dieser verfolgt mit der Erstellung des Abfallverwertungskonzepts nicht selten nur das Ziel alle Auflage für die ...
    • Wer macht Abfallberatung?

      Wie für fast alles, gibt es auch für die Abfallberatung entsprechende Dienstleister. Bei der Entsorgung von Abfällen gibt es jedoch regional erhebliche Unterschiede. Eine allgemeine Abfallberatung ist daher nicht sinnvoll. Ein lokaler Dienstleister ...
    • Was bedeutet Bodenverwertung?

      Bodenverwertung ist die Verwertung von Boden (und Steinen) im abfallrechtlichen Sinne. Der Begriff „Verwertung“ ist auf die 5-stufige Abfallhierarchie des Kreislaufwirtschafsgesetz zurückzuführen. Die Verwertung stellt dabei die 4. Stufe der ...
    • Verwaltungsverordnung Boden (VwV Boden) - Baden-Württemberg

      Die Verwaltungsverordnung Boden wird meist mit "VwV Boden" abgekürzt. Sie ist regelt das
    • Was bedeutet Bodenverwertung?

      Bei der Bodenverwertung im Sinne des Kreislaufwirtschafsgesetz, handelt es sich um die Nutzung von Erdaushub für einen anderen Zweck. Das bedeutet, der Boden wird zum Beispiel nicht nutzlos auf einer Deponie beseitigt, er wir vielmehr an anderer ...