Wer erstellt das Abfallverwertungskonzept?

Wer erstellt das Abfallverwertungskonzept?

Das Abfallverwertungskonzept kann durch die Bauherrschaft ausgefüllt werden. In vielen Fällen wird es durch den Architekten erstellt. Dieser verfolgt mit der Erstellung des Abfallverwertungskonzepts nicht selten nur das Ziel alle Auflage für die Erteilung der Baugenehmigung erfüllt zu haben. Der Grundgedanke des Gesetzgebers liegt jedoch in der Vermeidung bzw. Reduzierung von Abfall, was neben Deponieraum auch den Geldbeutel des Bauherrn schont. Es empfiehlt sich daher die Erstellung des Abfallverwertungskonzepts nicht als Pflicht zur Erlangung der Baugenehmigung zu sehen, sondern als Möglichkeit die Baukosten teilweise drastisch zu reduzieren.

Als Best-Practice hat es sich erwiesen, die anfallenden Abfallarten und zugehörige Massen durch den Architekten ermitteln zu lassen und sich dann von entsprechenden Fachbetrieben Entsorgungswege hierzu aufzeigen zu lassen.

Beispiel:

Sie müssen zur Herstellung von Baugrund für die Errichtung eines Gebäudes zunächst den Oberboden abtragen. Große Teile des Oberbodens müssen entsorgt werden.

1.      Sie lassen ein Geländemodell des Bestandsgeländes erstellen (z.B. mittels Vermessung per Drone)
2.      Der Architekt ermittelt anhand des Geländemodell die zu entsorgenden Massen.
3.      Sie fragen bei Anbietern für Bodenverwertung nach entsprechenden Voraussetzungen.
4.      4 Wochen vor dem Start der Erdarbeiten beauftragen Sie den besten Anbieter mit der Entsorgung des Bodens.


Tipp:

Kontaktieren Sie Anbieter für Bodenverwertung frühzeitig und erteilen Sie den Auftrag mindestens 2-4 Wochen vor dem geplanten Start. So geben Sie dem Entsorger die Möglichkeit Kapazitäten freizuhalten. Sie reduzieren dadurch das Risiko, dass dieser aufgrund von Kapazitätsmangel den geplanten Starttermin nicht bestätigt oder den Auftrag ablehnt. Der Aushub und Abtransport von Boden ist oft eine logistische Großaktion, bei der viele Fahrzeuge und Maschinen benötigt und oft mehrere Dienstleister involviert sind. Damit alles Hand in Hand läuft und vermeidbare Mehrkosten ausbleiben, sollte die Aktion im Voraus geplant sein. Wer kurzfristig beauftragt zahlt meist mehr!



    • Related Articles

    • Wer macht Abfallberatung?

      Wie für fast alles, gibt es auch für die Abfallberatung entsprechende Dienstleister. Bei der Entsorgung von Abfällen gibt es jedoch regional erhebliche Unterschiede. Eine allgemeine Abfallberatung ist daher nicht sinnvoll. Ein lokaler Dienstleister ...
    • Was ist ein Abfallverwertungskonzept?

      Im Abfallverwertungskonzept hat der Bauherr gegenüber der zuständigen Stelle nachzuweisen, dass Konzepte zur Vermeidung und/oder Reduzierung von Bauabfällen erarbeitet wurden. Die Vorlage eines Abfallverwertungskonzeptes ist nach §3 Abs. 4 LkreiWiG ...
    • Was bedeutet Bodenverwertung?

      Bodenverwertung ist die Verwertung von Boden (und Steinen) im abfallrechtlichen Sinne. Der Begriff „Verwertung“ ist auf die 5-stufige Abfallhierarchie des Kreislaufwirtschafsgesetz zurückzuführen. Die Verwertung stellt dabei die 4. Stufe der ...
    • Verwaltungsverordnung Boden (VwV Boden) - Baden-Württemberg

      Die Verwaltungsverordnung Boden wird meist mit "VwV Boden" abgekürzt. Sie ist regelt das
    • Was bedeutet Bodenverwertung?

      Bei der Bodenverwertung im Sinne des Kreislaufwirtschafsgesetz, handelt es sich um die Nutzung von Erdaushub für einen anderen Zweck. Das bedeutet, der Boden wird zum Beispiel nicht nutzlos auf einer Deponie beseitigt, er wir vielmehr an anderer ...